Karten für diese Veranstaltung können Sie in der Kartenreservierung reservieren.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

49. Orgelkonzert

Mai 26 @ 18:00 - 19:30

15,00€

Veranstaltung Navigation

„Die ganz andere Orgel“ erklingt in St. Vincentius Beeck. Kaum noch findet man sie, die großen, mächtigen „Jahrmarktsorgeln“. Mit großen Augen und Ohren standen Kinder und Erwachsene vor diesen Instrumenten und lauschten der Musik. Eine Musik, die im Wesentlichen von italienischen Komponisten geschrieben wurde: Von schwebender Leichtigkeit bis zur militärischen Kompaktheit.

Diese Musik der Romantik erlebt in St. Vincentius Beeck ihr Comeback. Als Organist konnten wir für diese nicht leichte Aufgabe den niederländischen Organisten Léon Berben gewinnen. Der heute in Köln lebende Léon Berben wurde 1970 in Heerlen/NL geboren. Er studierte am Koninklijk Conservatorium Den Haag sowie am Sweelinck Conservatorium in Amsterdam. Seine Lehrer waren Rienk Jiskoot, Bob van Asperen, Ton Koopman, Gustav Leonhardt und Tini Mathot. Er schloss sein Studium mit dem Solistendiplom ab.
Léon Berben gilt als exzellenter Meister seines Fachs. Intensives Quellenstudium und stete Forschungsarbeit verleihen der Interpretationskunst von Léon Berben einen besonderen Rang. Sein Repertoire umfasst Werke zwischen 1550 und 1790. Er schrieb als Co-Autor für die Enzyklopädie „Die Musik in Geschichte und Gegenwart“.
Seit 2000 wirkte er als Cembalist der Musica Antiqua Köln. In dieser Eigenschaft gastierte er in Europa, Nord- und Südamerika sowie Asien. Seit 2006 verfolgt er eine ausgedehnte Solo-Karriere, die ihn auf renommierte, internationale Festivals führte. So. z. Bspl. zum Klavier Festival Ruhr, International Orgelfestival Haarlem, Schleswig Holstein Musik Festival, Bach Festival Montréal, Festival de Música Antiga de Barcolana und andere mehr.
Er ist Titular-Organist an der historischen Orgel der St.-Andreas-Kirche in Ostönnen, nach derzeitigem Forschungsstand eine der ältesten, spielbaren Orgel der Welt aus dem Jahre 1425. Berben betreut in seiner Funktion die dortige Konzertreihe.
Seine CD-Einspielungen wurden von der Presse hochgelobt und mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik, „Diapason d’Or“ und dem „Choc“ von Le Monde de la Musique ausgezeichnet.
Zu seinen Kammermusikpartnern gehören u. a. Concerto Melante, ein Ensemble der Berliner Philharmoniker.
In diesem Konzert interpretiert Léon Berben die schönsten romantischen Werke italienischer Komponisten. Allesamt Ohrwürmer, die das Herz höher schlagen lassen.

P r o g r a m m

Divertimento per Banda Militare Giovcanni Morandi (1777-1856)
eseguito nelle feste popolari in vari dello Stato Pontificio

Andante mosso Vincenzo Antonio Petrali (1832-1889)

Suonata per l’Offertorio

Sonata 7 in Sol Maggiore Giacomo Puccini (1858-1924)

Sonata 6 in Sol Maggiore

Sonata 4 in La maggiore (Tempo die Valzer)

Allegretto Grazioso Vincenzo Antonio Petrali

Elevazione, Larghetto cantabile Padre Davide da Bergamo (1791-1863)

Sonata in C, Allegro-Andante-Allegro Andrea Luchesi (1741-1801)

Elevazione, cantabile affettuoso Padre Davide da Bergamo

Sinfonia

Details

Datum:
Mai 26
Zeit:
18:00 - 19:30
Eintritt:
15,00€
Veranstaltungkategorien:
,

Veranstalter

Kulturförderkreis OPUS 512 e.V.
Telefon:
02434 992924
E-Mail:
mail@opus512.de
Website:
www.opus512.de

Veranstaltungsort

Kirche St. Vincentius
Holtumer Str. 29
41844 Wegberg, NRW 41844 Deutschland
+ Google Karte
Telefon:
02434 992924
Website:
www.opus512.de

Das Ende der Veranstaltung kann je nach Programm und Zugaben vom angegebenen Zeitpunkt abweichen.